Cart
0
Cart
Health Blog
Ernährung, Gesundheit
03. September 2019

Jeder von uns weiß, dass man tunlichst auf Zucker verzichten sollte, wenn man abnehmen will. Lustigerweise ist diese scheinbar einfach Regel doch schwieriger umzusetzen, als man denkt.

Selbst wenn du all deine Willensstärke aufbietest, und heroisch auf Kuche und Eiscreme, auf Schokolade und andere Süßigkeiten verzichtest, ist die Wahrscheinlichkeit immer noch hoch, bei den unterschätztesten Kalorienbomben in die Falle zu tappen – nämlich bei den Getränken!

Das sind die 5 häufigsten Stolpersteine auf dem Weg zum Wunschgewicht!

Alkohol
Ich will hier ja wirklich niemandem den Spaß verderben, aber – wenn du wirklich abnehmen willst, ist Alkohol ein absolutes No-Go! Zum einen ist Alkohol selbst sehr kalorienreich, zum anderen enthalten die meisten Drinks darüber hinaus noch zugesetzten Zucker
Auf diversen Social Media Plattformen tauchen immer wieder Posts auf, die abnehmtaugliche Party-Drinks vorstellen, die kalorienarm und daher für die Abnehmphase geeignet sind.
Dummerweise sind die im Drink enthaltenen Kalorien aber nur die Spitze des Eisbergs. Was noch viel schlimmer ist: Der Alkohol beeinflusst deinen Stoffwechsel für mehrere Tage und wirkt sich negativ auf die Fähigkeit zur Fettverbrennung aus.

Softdrinks
Sämtliche Limonaden, die du im Supermarktregal findest, enthalten vor allem Zucker, künstliche Farbstoffe und künstliche Aromen, sowie andere Zusatzstoffe. Sie sind ein Paradebeispiel dafür, was Ernährungswissenschaftler meinen, wenn sie von „toten Kalorien“ sprechen: Kalorienreiche Nahrungsmittel oder Getränke, die viele Makronährstoffe enthalten (in unserem Fall: Zucker), dafür aber so gut wie keine Mikronährstoffe (wie Vitamine). Du kannst monatelang vor dich hinhungern – solange du die Softdrinks gönnst, wird der Abnehmerfolg weiter auf sich warten lassen!

Milchshakes
Wir alle sind in der Überzeugung aufgewachsen, dass Milch ein hervorragender Lieferant für Kalzium ist, und dass ein Glas Milch am Tag die Knochen stark und gesund hält.
Wissenschaftliche Studien liefern allerdings Hinweise, dass das nicht stimmen könnte: Umstritten ist die biologische Verfügbarkeit des enthaltenen Kalzium, der American Nurse Report hat sogar festgestellt, dass jene, die mehr Milch trinken, häufiger als andere von Knochenbrüchen betroffen sind.
Aber darum geht es hier ja nicht. Hinsichtlich der Nährwerte enthält Milch von Natur aus Fett und Milchzucke (Laktose).
Fröhlich noch ein paar süße Früchte untergemixt, am besten noch mit Zucker aufgebessert – ud fertig ist die kalorienreiche Zuckerbombe, die dir definitiv nicht dabei hilft, deinen Traum vom Wunschgewicht zu erreichen.

Fruchtsäfte
Bei den bisher genannten hatten wir, wenn wir ehrlich sind, ja schon den Verdacht, dass sie beim Abnehmen nicht unbedingt hilfreich sind. Aber Fruchtsäfte? Das kommt jetzt doch überraschend.
Zweifellos sind Fruchtsäfte deutlich weniger Schädlich als alles, worüber wir bisher gesprochen haben – schließlich enthalten sie eine ganze Palette von Vitaminen und Spurenelementen. Zumindest, wenn wir hier von naturbelassenen Säften reden.
Deinen Versuch, Gewicht zu verlieren, können sie aber trotzdem torpedieren, weil sie einen gar nicht so geringen Zuckergehalt haben, der zum Teil auf natürlich enthaltenen Fruchtzucker, zum Teil aber auch auf zugesetzten raffinierten Zucker zurückgeht. Das wirklich Üble daran: Fruchtsäfte enthalten den ganzen Zucker der dafür gepressten Früchte – aber nmichts von deren wertvollen Ballaststoffen.

Smoothies
Das kann jetzt aber nicht euer Ernst sein? Seit Jahren wird uns erzählt, dass es kaum etwas gesünderes gibt als einen frischen Smoothie am Morgen, und dann kommt ihr und werft unser Weltbild über den Haufen! Okay, stop. Atmen! Smoothies SIND eine gesunde Möglichkeit, deinen Körper mit den Mikronährstoffen zu versorgen, die er braucht. Zumindest wenn du dich nicht an den billigen Fertigsmoothies aus dem Supermarkt vergreifst.
ABER! Was für die Fruchtsäfte gilt, gilt teilweise auch hier. Vor allem, wenn sie mit süßen, vollreifen Früchten und sogenannten Superfoods gemixt werden, können Smoothies einen unerwartet hohen Kaloriengehalt aufweisen.
Wir sagen ja gar nicht, dass du auf deinen Smoothie verzichten sollst. Wir wollen nur deine Aufmerksamkeit daruf lenken, dass es sich dabei viel mehr um eine Mahlzeit als um ein Getränk handelt: Wenn du das im Hinterkopf behältst, sind Smoothies großartige Energiespender!

Und was soll ich dann trinken?

Der beste Durstlöscher ist und bleibt Wasser. Wenn dir reines Wasser zu langweilig schmeckt, kannst du den Geschmack ja pimpen, indem du Fruchtscheiben (Achtung: Schneiden, nicht pressen!) oder aromatische Gewürze hinzufügst. Das ergibt eine herrliche Erfrischung mit einem Brennwert von 0 kcal!